Dienstleistungen

Home
 

Landtagswahl und Volksabstimmung am Sonntag, 28. Oktober 2018

Briefwahl

Wahlschein
Wahlschein

Bei der Landtagswahl und Volksabstimmung am Sonntag, 28. Oktober 2018 haben alle Wahlberechtigten die Möglichkeit, einen Wahlschein zur Teilnahme an der Briefwahl oder zur Wahl in einem anderen Wahllokal des Wahlkreises über das Internet zu beantragen.

Voraussetzung ist der Eintrag im Wählerverzeichnis der Wohngemeinde. Darüber wird jeder zur Teilnahme an der Wahl Berechtigte mit der Zusendung einer Wahlbenachrichtigung informiert. Auf der Benachrichtigungskarte finden sich Informationen zum Wahlbezirk und der laufenden Nummer, unter welcher der Wahlberechtigte im Wählerverzeichnis eingetragen ist.

Bürger, die glauben wahlberechtigt zu sein, aber keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, wenden sich bitte an das Wahlamt der Stadt Groß-Gerau.

Die Übermittlung der Daten erfolgt über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.

Bei Fragen steht Ihnen das Wahlamt der Stadt Groß-Gerau gerne zur Verfügung.

 

ZUM WAHLSCHEINANTRAG *

* Der Service „Wahlschein im Internet“ steht bis einschließlich 24.Oktober 2018 zur Verfügung. Nur bis zu diesem Datum kann der Wahlschein über das Internet beantragt werden. Der Tag der letztmöglichen Wahlscheinbeantragung über das Internet liegt zwei Tage vor dem gesetzlichen Stichtag der letztmöglichen Wahlscheinbeantragung.

 

Ansprechpartnerin im Wahlamt der Stadt Groß-Gerau ist

Tahmina Shafiq



Zuständige Behörde:
Bürger- und Ordnungsangelegenheiten
Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau


Ansprechpartner:

Tahmina Shafiq
Sicherheit und Ordnung
Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau
Telefon:
Fax:
06152 - 93 84 11
E-Mail:
Raum:
2.09

Karte anzeigen


Leistungsbeschreibung

Neben der Möglichkeit, an der Urnenwahl im Wahllokal teilzunehmen, kann man seine Stimmen auch per Brief abgeben. Sie können den Wahlbrief mit Stimmzettel und unterschriebenen Wahlschein entweder dem Wahlamt übersenden oder persönlich bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung abgeben.

 

Wenn die Zeit für die Zusendung der Briefwahlunterlagen nicht ausreicht, können sie auch bei der Gemeinde abgeholt werden. Man kann auch direkt vor Ort im Briefwahlbüro  seine Stimmen abgeben. Mit dem Abholen der Briefwahlunterlagen bei der Gemeinde  kann man auch eine Person seines Vertrauens beauftragen. Der Bevollmächtigte benötigt dafür eine schriftliche Vollmacht und muss gegenüber der Gemeinde schriftlich erklären, dass er für höchstens vier Personen tätig wird. Damit soll der Missbrauch solcher Abholvollmachten verhindert werden.


Typisierung

2/3


Welche Unterlagen werden benötigt?

Auf Ihren Antrag erhalten Sie nachfolgende Unterlagen:

  • den Wahlschein,
  • den amtlichen Stimmzettel,
  • den amtlichen Stimmzettelumschlag,
  • den  amtlichen Wahlbriefumschlag und
  • das Merkblatt zur Briefwahl, auf dem erläutert und durch Bilder veranschaulicht wird, was bei der Briefwahl zu tun und zu beachten ist.

Welche Gebühren fallen an?

Deutschland portofrei. Kosten für eine Auslandseinlieferung oder für besondere Versendungsformen, wie zum Beispiel Eilzustellung, müssen Sie selbst bezahlen.


Rechtsgrundlage
Welche Fristen muss ich beachten?

Der Wahlbrief muss spätestens am Wahlsonntag um 18:00 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sein.


Was sollte ich noch wissen?