Aktuelles

Home
 

corona_Musikschule&Museum

11.05.2020

Musikschule startet mit Einschränkungen – Stadtmuseum mittwochs & donnerstags geöffnet

Musikschule_Klarinette_Portal

In einem ersten Schritt hat die städtische Musikschule ihren Präsenzunterricht im Instrumentalunterricht wieder aufgenommen. Weiterhin nicht beginnen können die Kurse der Grundstufe (Elementarkurse, Musikalische Früherziehung und Orientierungskurse) sowie die Übungsstunden sämtlicher Ensembles. 

Um zu dokumentieren, wer sich im Unterrichtsgebäude der Musikschule (Altes Amtsgericht) befindet, bleibt die Haustür bis auf Weiteres verschlossen. Die Lehrkräfte holen ihre Schüler zur Zeit des Unterrichtsbeginns am Eingang ab und begleiten sie am Ende der Stunde auch wieder dorthin zurück. Zum Auftakt und zum Ende des Unterrichts sind die Schüler aufgefordert, ihre Hände nach den geltenden Hygieneregeln intensiv zu waschen und die bereitgestellte Händedesinfektion zu nutzen. Ebenso ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemein bekannten Abstandsregeln sind einzuhalten.
Für den Gesangs- und Blasinstrumentenunterricht stehen Spuckschutzwände zur Verfügung, zudem wird der Abstand zwischen Lehrer und Schüler erhöht. 

Stadtmuseum heißt wieder Besucher willkommen

Museum_junge Stadtgeschichte

Das Stadtmuseum ist ab Mittwoch, 13. Mai 2020, wieder für Besucher geöffnet. Bis auf Weiteres beschränkt sich die Öffnung auf zwei Wochentage (mittwochs von 10-12 Uhr, donnerstags von 14-17 Uhr), da für die Wochenenden derzeit keine Aufsichtskräfte zur Verfügung stehen. Besucher sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.  Führungen von Gruppen, insbesondere von Schulklassen – die zu normalen Zeiten den Hauptteil des Museumspublikums ausmachen – sind derzeit leider nicht möglich. 

Bedauerlicherweise verschoben werden musste die geplante Sonderausstellung „Losst Euch gut belehre, kaaft Eier Sach in Gere! – Einkaufen und Handel in Groß-Gerau seit 1900“, die Ende April eröffnet werden sollte, sowie die zeitgleich geplante Präsentation “Schätze aus dem Groß-Gerauer Stadtarchiv – Urkunden, Dokumente und Stadtpläne aus fünf Jahrhunderten“.  
Interessantes lässt sich jedoch in der Dauerausstellung zur jüngeren Geschichte der Kreisstadt, aber auch in der Römerausstellung und im „Altheim-Kabinett“ entdecken.