Aktuelles

Home
 

SVU_Prozessionsspinner_Gespinntsmotte

01.05.2020

Häufig verwechselt: Eichenprozessionsspinner und harmlose Gespinnstmotte

Gespinntsmottenraupen
© BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org 

Gesundheitsschädlicher Eichenprozessionsspinner oder harmlose Gespinnstmotte? Oft kommt es zwischen den

Gespinntsmottenlarven
© BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org 

beiden Arten zu Verwechslungen, weswegen besorgte Bürger sich in jüngster Zeit vermehrt an die Kollegen des Fachamtes wenden.

Aus diesem Grund hier ein paar Erläuterungen:

Die Gespinnstmotte bzw. die Larve der Gespinnstmotte ist ungefährlich, unbehaart und weist eine Reihe von schwarzen Punkten auf. Sie befällt unterschiedliche Gehölze (vom Strauch bis zum Baum), sorgt dort für auffällige, helle, schleierartige Gespinste, die teilweise ganze Sträucher/Bäume überziehen.

Der Eichenprozessionsspinner, dessen Brennhaare allergische Reaktionen (Raupendermatitis) auslösen und zu Atemproblemen führen können, ist bräunlich, behaart und zeigt eine dunkle Rückenlinie. Er befällt vorrangig Eichen, zumeist am Hauptstamm oder Hauptästen/Astgabeln. 

Eichenprozessionsspinner
© BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org 
Eichenprozessionsspinner_am_Stamm
© BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org 

Quellen:

https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/pflanzenschutz/oeffentlichesgruen/gespinnstmotte.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Eichen-Prozessionsspinner

Copyright der Bilder mit Freigabe zur Nutzung:

BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org