Aktuelles

Home
 

SKV_Museum_Programm

22.10.2019

Das Stadtmuseum präsentiert: Frühe Germanen, Strawinsky und van Gogh

Logo Museum

Am Freitag, 25. Oktober 2019, wird um 19 Uhr im Groß-Gerauer Stadtmuseum die nächste archäologische Ausstellung eröffnet. Die Sonderausstellung widmet sich der alamannischen Besiedlung, also den ersten germanisch-stämmigen Siedlern, die nach den Römern im Stadtteil "Auf Esch" sesshaft geworden sind – übrigens mit Schwerpunkt im Bereich der heutigen Genfer Straße. Diese kulturelle Übergangsphase beleuchtet der Frankfurter Archäologe Dr. Carsten Wenzel am Donnerstag, 31. Oktober 2019, um 19.30 Uhr in seinem Vortrag mit dem Titel „Zeitenwende (?) – Römer und Germanen in Groß-Gerau „Auf Esch“ im 3. – 4. Jahrhundert n. Chr.“. Wenzel ist der beste Kenner der spätantiken Besiedelungsphase "Auf Esch" und hat seinerzeit die Ausgrabungen vor der Bebauung des Stadtteils "Esch III" geleitet. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Am Donnerstag, 7. November 2019, um 19.30 Uhr setzt sich die Veranstaltungsreihe der Klavierabende fort. Zu Gast ist an diesem Abend der italienische Pianist Osvaldo Ettore Fatone mit der Sonate Nr. 6 von Sergei Prokofjew, dem Scherzo Nr. 4 von Fryderyk Chopin und den drei Tänzen aus Petruchka von Igor Strawinsky. Der aus Italien stammende Pianist Fatone absolvierte seine Ausbildung am Konservatorium in Bari und ist seither durch zahlreiche internationale Preise in das Blickfeld der Öffentlichkeit getreten. Eintrittskarten zum Preis von 17 Euro gibt es am Informationsschalter des Stadthauses (Telefon 06152/7160) sowie über den Online-Kartenservice.

Am Dienstag, 12. November 2019, steht ein Ausstellungsbesuch im Frankfurter Städel auf dem Plan, das in diesem Jahr mit einer spektakulären Van Gogh-Ausstellung aufwartet. Unter dem Titel „Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe“ haben die Ausstellungsmacher 120 Gemälde und Arbeiten auf Papier aus allen Schaffensphasen des Künstlers versammelt. Es handelt sich um die umfangreichste Präsentation mit Werken des Malers seit fast 20 Jahren in Deutschland. Die Teilnahme an der Exkursion kostet 24 Euro für Fahrt, Eintritt und Führung. Die Anmeldung erfolgt per Telefon beim Museumsleiter (siehe unten). Treffpunkt zur Abfahrt ist um 13.45 Uhr, Gleis 4 auf dem Dornberger Bahnhof. Dort erfolgt auch die Zahlung der Teilnahmegebühr.

Ergänzende Informationen gibt Museumsleiter Jürgen Volkmann unter der Rufnummer 06152/716295 oder per E-Mail juergen.volkmann@gross-gerau.de.