Aktuelles

Home
 

Drei_Kitas_feiern_Jubiläum

11.09.2019

Die Kitas „Mühlbach“, „Springberg“ und „Hinter dem Hof“ feiern Jubiläum

Kita_Springberg_Mai_2019_03_klein

„Platz für alle Kinder – In der Kreisstadt werden drei weitere Kindergärten fertig“, lautete im Sommer 1994 eine Schlagzeile in der Heimatzeitung. Heute blicken die kommunalen Kindertagesstätten Mühlbach in der Stadtmitte, Springberg  im Stadtteil Nord und Hinter dem Hof in Wallerstädten auf 25 Jahre erfolgreiche Betreuungs- und Bildungsarbeit zurück.

Die drei Einrichtungen wurden damals zeit- und baugleich auf je 357 Quadratmetern in Fertigbauweise errichtet – jedes Gebäude kostete rund 1,1 Millionen Mark  – und erhielten von allen Seiten Lob für ihre gelungene Gestaltung. Viel Platz, ein Satteldach, reichlich Holz und verwinkelte, helle Räume mit vernünftigen Nutzungsmöglichkeiten erfreuten Erzieherinnen, Kinder und Eltern gleichermaßen.

Die drei Kitas wurden nach ihrer Einweihung zunächst als Regeleinrichtungen geführt.  Einhergehend mit der gesellschaftlichen Entwicklung erfolgte im Zeitraum zwischen 2006 und 2013 die Umwandlung in Ganztagsangebote mit frisch zubereitetem Essen. Auch die Pädagogik hat sich in den zurückliegenden 25 Jahren stark gewandelt: Der hessische Bildungs- und Erziehungsplan formuliert erstmalig Lern- und Bildungsziele für Kinder im Alter von null bis zehn Jahren und setzt damit einen einheitlichen Anspruch für alle an der Erziehung Beteiligten.

Die Kreisstadt hat mit der Entwicklung von Qualitätsstandards im Bereich der Kindertagesstätten das pädagogische Konzept „offen zu arbeiten“ umgesetzt. „Dabei liegt der Fokus auf den individuellen Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes“, betonen in diesem Zusammenhang Sybille Benstetter, Sachgebietsleitung der kommunalen Kindertagesstätten, sowie die Kita-Leiterinnen Kirsten Neumann (Hinter dem Hof), Sylke Sonderhoff (Mühlbach) und Angela Brückner (Springberg). Offene Arbeit sei eine Haltung, erläutern die Führungskräfte, sie biete Kindern vielfältige und umfangreiche Entwicklungsmöglichkeiten. „Wir möchten daher bewusst darauf aufmerksam machen, dass die heutigen Kindertagesstätten als Einrichtungen im Elementarbereich längst unentbehrlicher Teil des öffentlichen Bildungswesens sind“, sagen die Pädagoginnen anlässlich des dreifachen Jubiläums. Gemeinsam mit allen Kindertagesstätten in der Kreisstadt und in Kooperation mit anderen Institutionen wolle man zukünftig enger zusammenzuarbeiten, ein „Familien(im)Zentrum“ Groß-Gerau ins Leben rufen, Interessen verknüpfen und Netzwerke schaffen. 

Anlässlich ihres 25. Geburtstages laden die drei Kitas Eltern und Kinder sowie interessierte Bürger an drei Nachmittagen jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr zum gemeinsamen Feiern bei Kaffee und Kuchen ein. Termine sind am Mittwoch, 18. September 2019, in der Kita „Mühlbach“, am Donnerstag, 19. September, in der Kita „Springberg“ und am Freitag, 20. September, in der Kita „Hinter dem Hof“.

Was ihre gemeinsame Geschichte angeht, heben die drei Einrichtungen hervor: „Alle gleich gebaut und doch individuell“.